Ay-Yildizspor Hückelhoven mit 7:1 Kantersieg

Die Aufmerksamkeit hatte am Wochenende definitiv die dritte Mannschaft des Ay-Yildizspor. Mit etwas unerwartetem Ergebnis schüttelten sie einen Verfolger im Aufstiegskampf ab. Die leidtragende Mannschaft hieß SV GW Schaufenberg. Da die beiden Mannschaften sich den Platz in Schaufenberg teilen, war es praktisch auswärts ein Heimspiel mit Derby Charakter. Der Sieg war somit Pflicht, nur die Höhe überraschte ein wenig. 7:1 lautete das Ergebnis. Da steckt eben viel Teamgeist in dieser Mannschaft welches für Überraschungen noch gut ist. Die Tore erzielten,  Ferhat Topal (10), Mesut Acikgöz (28, 85), Ersan Yalcinkaya (40, 57), Hakan Ilgin (73) und Orhan Gündogan, mit einem Geniestreich aus 40 Meter.

Die Erste

Ay-Yildizspor war am Wochenende zu Gast beim Verfolger TuS Jahn Hilfarth. Es war eine wichtige Hürde auf dem Weg in die Kreisliga A. Dementsprechend erwartete man ein schwieriges Spiel. Allerdings sah der Gegner anscheinend nur eine erfolgversprechende Taktik, nämlich sich hinten zu verschanzen und auf Ihre Chance zu lauern. Das Ergebnis war ein sehr einseitiges Spiel, mit nur einer Richtung. Schon in der 21. Minute traf Mehmet Ali Turan für die Hückelhovener, nach einem Doppelpass in die rechte Ecke. Trotz weiterer hochkarätiger Chancen blieb es allerdings dabei. Zwischenzeitlich hatte Timur Etcioglu das zweite Tor auf dem Fuß, wenn nicht die Latte im Weg gewesen wäre.

(C) Sedat Yetis. Orhan Özkaya während der Mannschaftsansprache.

Ay-Yildiz Veteran Recep Akkaya immer dabei.

Die Zweite

Die Reserve Mannschaft unterlag dem Abstiegskandidaten, Katzem/Lövenich, in der Kreisliga C mit 1:2. Die Tendenz zeigt hier weiter abwärts. Hier ist ein „Mund abputzen weitermachen“ angesagt, wenn am Saisonende die Situation nicht umgekehrt sein soll.