Ay-Yildizspor im Jagdfieber / Ay-Yildiz spendet 800 €

Wir bedanken uns bei unseren Fans, für die Anteilnahme an der Spendenaktion für den Bau einer Moschee in Schwarzenbek bei Hamburg, welches in der Bauphase aufgrund fehlender finanzieller Mittel nicht weiter fortschreiten kann. Mit den Spenden und Verkäufen an den Spieltagen der Senioren sammelte Ay-yildizspor an diesem Wochenende 800 € und überwies diese schon nach Schwarzenbek weiter.

In dieser Woche hatten die Senioren einen richtig starken Auftritt. Gleich zwei Aufholjagden durften die Zuschauer der Senioren bestaunen.
Den Vortritt hatte die Dritte am Samstag um 18 Uhr gegen SV Golkrath II, auf heimischem Boden. Die Gäste gingen in der 13. Minute früh in Führung, nach dem die Abwehr vermeintlich auf Abseits spekulierte und der Gegner allein aufs Tor zu lief. Schlussmann Yunus Kardas, konnte mit all seiner Qualität, da auch nichts mehr unternehmen. Davon unbeeindruckt gingen unsere Jungs die Partie ruhig und zielstrebig an. Gleich im Anschluss markierte Ersan Yalcinkaya den Ausgleich und sorgte wieder für Ruhe. Der Rest des Spiels war gezeichnet von Laufarbeit in beide Richtungen, wovon Ay-Yildizspor in der Schlussphase mehr Reserven hatte. In der 72. Minute zog Kerim Hizoglu mit einem fulminanten Schuss vom Sechzehner ab und erzielte das 2:1. Den endgültigen Schlussstrich zog Ismet Yavas, als er einen sehr schön herausgespielten Ball über rechts durch Emre Benli und Hakan Ilgin, nur noch rein schieben brauchte, zum Endergebnis von 3:1.

Damit setzt sich Ay-Yildizspor fest auf den zweiten Aufstiegsplatz und lässt die Verfolger Golkrath und Lövenich einen Schritt zurück. Auch wenn es noch zu früh ist, scheint der Aufsteiger den Aufstieg wiederholen zu können.

Die Erste

Die erste Mannschaft hat sich das Spiel am Sonntag so richtig schwer gemacht. Sie begannen die Partie mit mehr Ballbesitz und verlagerten das Spiel in die Hälfte von Niersquelle Kuckum. Die Tore machten allerdings die Kuckumer. Gleich in der 15. und in der 20. Minuten schon, lag Ay-Yildizspor durch zwei schnelle Konter 0:2 im Rückstand. An der stärke der beiden Mannschaften war aber zu erkennen, dass das noch machbar ist. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit, eröffnete Serhat Coroz durch einen Strafstoß, dem ein Handspiel vorausgegangen war, die Aufholjagd.

Zu Beginn der zweiten Hälfte machte Mehmet Ali Turan weiter. Ein sehenswerter Volley vom Sechzehner, markierte das 2:2, dem der Schlussmann von Kuckum nicht gewachsen war. Auf ein Unentschieden war Ay-yildizspor allerdings nicht aus. Zwischenzeitlich wurden Serhat Coroz und Mehmet Ali Turan gegen frische Stürmer ausgewechselt. Ibo Coroz und Sinan Igdemir sollten weiter Druck aufbauen. Und es funktionierte! Was Sahin Dagistan per Freistoß verwehrt blieb tat Orhan Özkaya, und markierte den Siegtreffer zum 3:2 in der 83. Minute. Hier die schönen Bewegtbilder.

Sahin Dagistan:

Orhan Özkaya: