Die Reserve hat das Siegen nicht verlernt

Ömer Akkaya

Nach der Absage des Spiels der ersten Mannschaft, durch den SV Helpenstein II, und des spielfreien Wochenendes der Dritten, trat am Wochenende nur die Reserve gegen den TuS Keyenberg an.

Mit nur sieben Punkten und auf dem letzten Platz, war es schon eine Pflichtaufgabe, gegen den TuS Keyenberg zu gewinnen. Trotzdem bot die Reserve des Ay-Yildizspor zeitweise kreative Spielzüge. Vor allem Ömer Akkaya konnte die Abwehr des TuS Keyenberg immer wieder überwinden. Da dauerte es nur bis zur 15. Minute bis dieser vom sechzehner zum 1:0 traf. Weitere gute Chancen konnten allerdings in der ersten Hälfte nicht mehr verwertet werden. Zwischenzeitlich musste Ersin Yalcinkaya verletzt das Spielfeld für Soner Eser räumen. Wir wünschen Ihm an dieser Stelle gute Besserung. In der zweiten Hälfte wurde der schnelle Emre Benli eingewechselt. Dieser leitete durch eine punktgenau Flanke auf Ömer Akkaya, in der 65. Minute das 2:0 ein.

Emre Benli läuft allen davon.

Allerdings hielt dieses Ergebnis nicht lange. Eine kleine Unaufmerksamkeit zeigte wie schnell man dafür bestraft werden kann. Nämlich mit einem Gegentor zum 1:2. Ein weiterer Leistungsträger war Mehsen Ali Khan. Immer wieder zog er mehrere Abwehrspieler auf sich und machte so Räume frei. In der 80. Minute setzte dieser selber am Sechzehner zum Schuss an und schlenzte den Ball in die lange Ecke des Torwarts zum 3:1.

3:1 durch Mehsen Ali Khan.

In der 90. Minute machte Kubilay Canakci dann den Sack zu. Endstand 4:1.

Kemalettin Salvarcioglu, langjähriger Trainer in der Ay-Yildizspor Familie, auf Nachfrage wie er die Partie fand: „Eine sehr gute solide Vorstellung, der Einsatz hat gestimmt!“. Auf an welcheer Stelle noch Verbesserungspotenzial besteht antwortete dieser, „in der Rückwärtsbewegung muss die defensive Arbeit schneller schalten!“.