Fehlschlag in Rurich abgewendet

Noch drei Spieltage bis zum rechnerischen Aufstieg der ersten Mannschaft. Die es aber auf der Zielgeraden noch ein wenig spannend machen wollen. In der letzten Partie gegen den Abstiegskandidaten FC Rurich sah es schwieriger aus als es sein sollte. Es schien als könne man das Spiel locker aus der Hüfte spielen. Bis zur 51. Minute lag man hier mit 0:2 in Rückstand. Die Blamage war fast perfekt, ehe die Aufholjagd begann. Zwei Tore gingen auf das Konto von Sahin Dagistan in der 51. und 80. Minute. In der 83. legte Mehmet Ali Turan nach starker Vorarbeit von Timur Etcioglu einen nach. Den letzten Stoß versetzte Ibo Coroz in der 86. Minute nach Vorarbeit von Orhan Özkaya zum Endstand von 4:2 für Ay-Yildizspor Hückelhoven.

Dritte Mannschaft

Vor der Partie der ersten Mannschaft war die Dritte ebenso in Rurich zu Gast. Diese konnten die Partie durch Tore von Ersan Yalcinkaya und Ibrahim Fakhro mit 2:1 für Ay-Yidlizpor entscheiden. Gleich in den ersten Minuten klärte Rurich auf der Linie, allerdings nicht den Ball sondern einen unserer Spieler. Der Schiri zückte Rot. Auf fairen Zuspruch von Seitens Ay-Yildizspor nahm dieser die rote Karte zurück und entschied auf Tor. Ab dem Zeitpunkt kippte allerdings die Atmosphäre des Spiels. Es schien als wollte der „Unparteiische“ Ay-Yildizspor für Ihre Fairness bestrafen. Am Ende gab es einen Strafstoß für Rurich und noch eine Gelb-Rote für Ay-Yildizspor Hückelhoven hinterher, welches am Gesamtergebnis nichts mehr änderte. Diesmal konnte Schiedsrichter Werner Herper das Spiel nicht gegen die Mannschaft mit dem Halbmond auf der Brust entscheiden, wie zu Beginn der Saison gegen Viktoria Doveren. Damals gab es auch einen Strafstoß für den Gegner.

Zweite Mannschaft

Die Reserve hatte es am selben Tag gegen den Aufstiegskandidaten SV Baal zu tun. Trotz Zeitweise mit mehr Ballbesitz konnten nicht genügend Akzente gesetzt werden, die zum Erfolg führen. Auffälligster Spieler der Reserve war Emrullah Ünal, dem die Eigenschaft „Motor“ verliehen werden kann. Dieser war in seinen Laufwegen sehr maßgeblich. Zwischenzeitlich gab es ein negativ Highlight im Spiel, als der Schiedsrichter von SV Baal abgeschossen wurde. Dieser brauchte ein wenig bis er wieder weiter pfeifen konnte. Das einzige Tor der Zweiten zum 1:3 erzielte Engin Ünal in der 78. Minute, welches die Partie aber nicht mehr entscheiden konnte.

Sv Baal – Ay-yildizspor II. Schiedsrichter Axel Kräml angeschossen.