Halbzeitansprache bringt gegen SC Selfkant den Sieg

Orhan Özkaya testet den Schlussmann von Selfkant

Die Erste machte es wieder bis zur Schlussphase spannend. Davor musste es aber erst einmal, in der Halbzeitansprache, eine klare Ansage von Spielertrainer Orhan Özkaya geben. 

Die erste Halbzeit begann gegen SC Selfkant am Sonntag ungewohnt schwach. Eine der wenigen  guten Aktionen, zwischen Orhan Özkaya und Sahin Dagistan, brachte früh in der 7. Minute die Führung. Danach aber ließen die Hückelhovener nach. Obwohl Selfkant in der 20. Minute durch eine Notbremse, gegen Orhan Özkaya, nur noch mit 10 Mann auf dem Feld stand, kamen wir nicht richtig ins Spiel. Zu dem glichen die Hausherren, in der Schlussphase der ersten Halbzeit, sogar mit 1:1 aus.

In der Halbzeitansprache gab es dann, für alle Zuschauer mitzuhören, ganz viel „Donnerwetter“ von Spielertrainer Orhan Özkaya. Ihm schmeckte die Leistung ganz und gar nicht. In die zweite Hälfte starten sie dann mit zwei Gängen höher. Sahin Dagistan brachte per Kopf die Führung obwohl er dabei in die Faust des Torhüters köpfen musste. Von Minute zu Minute steigerte Ay-Yildizspor die Leistung. Serhat Coroz erhöhte direkt nach seiner Einwechslung, mit dem ersten Kontakt, per Kopf auf 3:1. Ihm folgten Orhan Özkaya in der 70. Minute und Hakan Odabasi, zwei mal in der 85. und in der Nachspielzeit, mit Toren. Dabei hatte die Abwehr trotzdem eine Menge zu tun. Özkan Odabasi machte viele Kilometer gegen einen nicht so einfachen Gegenspieler und hielt Stand. Zwischenzeitlich korrigierte SC Selfkant, nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr, zum Endstand von 6:2, welches an der Stelle gegönnt sei. Fazit. Eine gute Mannschaftsleistung, die auch mal wachgerüttelt werden muss.

Muhammet Karpuz hier wieder per Freistoß gewohnt gefährlich.