Mehmet Ali Turan ist nicht zu stoppen

      Keine Kommentare zu Mehmet Ali Turan ist nicht zu stoppen

Am Wochenende standen wieder die Spiele der Senioren an und konnten mit 2 zu 1 Siegen vollendet werden. Die Statistik der ersten Mannschaft weist mittlerweile drei Siege in vier spielen auf. Nächste Woche geht es mit breiter Brust nach Hilfarth gegen den TuS Jahn. Aber zunächst widmen wir uns der dritten Mannschaft.

Die dritte Mannschaft von Ay-Yildizspor war zu Gast bei Dynamo Erkelenz 2014 II e.V. Am Tage des offiziellen Herbstanfang und unter strömendem Regen, mit den tiefsten Temperaturen nach einem langen Sommer, mussten sich beide Mannschaften erst einmal wieder richtig warm machen vor einem Spiel. Mit dem Anpfiff hatten die Hückelhovener zunächst die Nase vorn. Allerdings erschwerte der nasse Boden jegliches Spiel, welches die Spieler teilweise zu Rutschpartien zwang. Eine Standardsituation, in der 10. Minute, sollte für das erste Tor sorgen.

Salah Saadoglücklich nach seinem Tor

Salah Saado glücklich wie nach seinem Tor

Nach einer kurzen Verwirrung wer schießen wird, stellte sich Salah Saado zum Schuss bereit. Mit einem arabischen Schlenzer und Allah´s Hilfe, als Seitenwind getarnt, dazu leicht vom Keeper gelenkt, landete der Ball im rechten Winkel. In der ersten Hälfte gab es dann kein Tor mehr. Aber trotzdem ein bis dahin starkes Spiel unter diesen Umständen. Ay-Yildizspor spielte konzentriert und kontrollierend. Zwischenzeitlich musste Selcuk Topal als Abwehrbollwerk mit einer Zerrung raus. Wenige Chancen der Dynamo, wie der Freistoß aus unserem kleinen Beitrag, konnten hier vereitelt werden und man trennte sich mit diesem Ergebnis zur Halbzeit.

Erst in der zweiten Hälfte setzte Imbrahim Fakhro noch zum 2:0 für Ay-Yildizspor nach. Doch lange konnten sie sich nicht darauf ausruhen. Ein paar Minuten später setzte Dynamo zum 1:2 nach und wollte mehr draus machen. Das Spiel wurde zeitweise härter. Der Schiedsrichter hatte es nicht gerade leicht. In der 64. Minute war wieder Ibrahim Fakhro gefragt. Dieser marschierte durch die Dynamo Abwehr, verlud den Keeper und legte den Ball hinter der Torlinie ab. Abschließend für Ay-Yildizspor legte in der 78. Minute Oguzhan Akkaya nach. 1:4 aus der Sicht von Dynamo Erkelenz II. Wer hier glaubte, das war es, täuschte sich gewaltig. Dynamo drehte noch mal auf. In der 80. zum 2:4 und kurz vor Schluss per Elfmeter zum 3:4. In der Endphase  wurden beide Seiten nochmal grantig. Glücklicherweise aber ohne Einfluss auf den Endstand. Somit waren die nächsten drei Punkte sicher in der Tabelle.

1. Mannschaft

Im Anschluss an das Spiel der dritten machten sich schon die Spieler der ersten Mannschaft gegen wiederum die erste von Dynamo Erkelenz warm. Diese wollten Ihre Siegesserie fortsetzen. Allerdings erwartete sie neben dem rutschigen Rasen, jetzt auch noch ein zertretener Rasen, nach dem Dauerregen seit dem Morgen.

Auch hier begann Ay-Yildizspor dominierend ins Spiel. Diesmal mit Mehmet Ali Turan als Stürmer und Sahin Dagistan über außen. Es sollte der nächste Sieg kommen. Über weite Strecken im Ballbesitz, suchten sie den Weg zum Tor. Die tief stehende Erkelenzer Abwehr, ließ jedoch keine Lücke zu und stand wirklich kompakt. Die mehrmaligen Versuche diese zu durchbrechen wurden immer wieder abgefangen. Eine derartige spielerische Dominanz machte die Hückelhovener Spieler aber selbst teilweise auch nervös. Ein Tor würde beruhigen, aber jeder Angriff könnte zu einem Kontertor der Erkelenzer führen. Darauf lauerten die Dynamo Spieler natürlich auch. Dem bewusst, ohne eine echte Chance, und durchnässt, ging es erst einmal in die Kabine.

In der zweiten Hälfte musste ein Tor her, um das Spiel zu beruhigen. Dieser ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Gerade einmal zwei Minuten gespielt, verlängerte Mehmet Ali Turan eine hohe Hereingabe durch die Mitte mit dem Kopf ins linke Eck. Endlich. Erst einmal beruhigt konnte man nun den Ball auch hinten spielen lassen und Dynamo raus locken. Nun mit mehr Platz, trieb Spielertrainer Orhan Özkaya, wie ein Motor im Mittelfeld das Spiel an. Diesen konnte Dynamo nur unsportlich mit einer Grätsche von hinten aufhalten. Die Gelbe Karte war da sehr milde an der Stelle. Die Erkelenzer wollten mitspielen, allerdings fehlten ihnen die wirklich gefährlichen Aktionen. In der Zwischenzeit wurde Bayram Sevim für Sinan Igdemir eingewechselt und sorgte für noch mehr Druck über links. Nun war in der 75. Minute wieder Mehmet Ali Turan zur Stelle. Dieser erhöhte in der 75. Minute auf 2:0 und bereitete zum fast 3:0 für Sahin Dagistan vor.

Flanke von Mehmet Ali Turan zu Sahin Dagistan

Flanke von Mehmet Ali Turan zu Sahin Dagistan

Jetzt konnte Ay-Yildizspor aufatmen und beruhigt weiter auftrumpfen. Dynamo blieben nur noch grobe Fouls, welches die Gemüter erhitzte und weiter gelb geahndet wurde.

In der 85. Minute dann das Sahnehäubchen. Der für Sahin Dagistan eingewechselte Routine Ibrahim Coroz, kämpft sich über Rechts durch und bringt den Ball hinter die Abwehr zu Mehmet Ali Turan und seinem Hattrick. Damit definitiv Mann des Spiels. Nächste Woche geht es zum Tabellenführer TuS Jahn um die Tabellenspitze zu erobern. Mit diesem Angriff sollte das was werden. Sahin Dagistan, der Regionalliga erfahrene, der aktuell noch etwas hadert ist ja auch noch da.

Flanke von Ibrahim Coroz in der 85. Minute zu Mehmet Ali Turan

Zu aller letzt zu der zweiten Mannschaft. Diese musste sich in Granterath mit 2:3 knapp geschlagen geben. Trotzdem war der Kampfgeist hier auch sehenswert und ein Trostpflaster mit Hoffnung für die kommenden Begegnungen. Mit 2:1 Siegen war das wieder eine gute Woche für die Senioren.

Mehmet Ali Turan feiert seinen Hattrick

Freistoß Sahin Dagistan