Verhaltenskodex

 

 

 

 

VORWORT

Ay-Yildizspor Hückelhoven ist ein besonderer Verein und mit einer eigenen Kultur und Werten. Ihre Entstehung und Bestehen sind von Toleranz geprägt. Dies ist unser Selbstverständnis. Ebenso müssen wir diese leben und vermitteln. Dafür ist es wichtig, dass Spieler und Mitarbeiter nach Innen und Außen für Ihr Handeln Verantwortung übernehmen. Ein Verhaltenskodex schafft dafür eine Einheit und verbindliche Regeln für ein gemeinsames Verständnis.

 

SPIELER

  1. Spieler vertreten den Verein
    Durch sein Äußeres repräsentiert der Spieler den Verein AY-YILDIZSPOR. Die Vereinsfarben sind rot/weiß. Die Spieler tragen nicht nur im Spiel, sondern auch bei der Anreise zum Spiel die Sportkleidung des Vereins.
  1. Toleranz
    Fehler von Mitspielern werden toleriert, nicht kommentiert oder kritisiert!
  1. Trainer/Schiedsrichter
    Entscheidungen bleiben ausschließlich dem Trainer, auf dem Spielfeld dem Schiedsrichter vorbehalten. Fehlentscheidungen werden respektiert, nicht kommentiert oder kritisiert.
  1. Höflichkeit
    Höflichkeit zeigt sich im Verhalten untereinander. Jeder AY-YILDIZSPOR Spieler gibt seinen Mitspielern und Trainern zur Begrüßung und Verabschiedung die Hand
  1. Kameradschaft
    Im Zentrum steht der Erfolg der Mannschaft. Um dieses Ziel zu erreichen, ist Kameradschaft, nicht unbedingt Freundschaft notwendig. Jeder Spieler wird anerkannt, unabhängig davon, wie man persönlich zu ihm steht, weil er seinen Teil zum Erfolg beiträgt.
  1. Verhalten bei Misserfolg
    Schuldzuweisungen bei Misserfolg gibt es nicht. Siege werden gemeinsam gefeiert; Niederlagen werden gemeinsam ertragen. Die Gründe für Niederlagen werden mit dem Trainer zusammen aufgearbeitet.
  1. Trainingsmaterial ist Spielmaterial
    Das Trainingsmaterial ist für die Spieler da, nicht für den Trainer. Soll das Training gut und abwechslungsreich sein, dann muss sich jeder Spieler am Auf- und Abbau der Übungen und beim Einsammeln und Reinigen der Bälle beteiligen.
  1. Ehrgeiz
    Der AY-YILDIZSPOR Spieler/in versucht jedes Training zu nutzen, sich zu verbessern. In jedes Spiel geht der er mit der Einstellung, seine bestmögliche Leistung abzurufen, um mit seiner Mannschaft erfolgreich zu sein.

ELTERN

  1. AY-YILDIZSPOR Nachwuchs sind Junioren!
    Die Mannschaften bestehen aus den Kindern, nicht aus den Eltern!
  1. Trainer und Jugendvorstand sind verantwortlich!
    Der Trainer wird vom Vorstand des Nachwuchsbereiches ausgewählt. Er wird vom Vorstand in seiner Arbeit gestützt und vor der Einflussnahme der Eltern geschützt. Seine Entscheidungen zur Auswahl der Spieler oder zur Aufstellung der Mannschaft können nicht Gegenstand der Diskussion unter den Eltern sein!
  1. (Konstruktive) Kritik ist nur intern erwünscht!
    Wenn Sie glauben, den Trainern gute Ratschläge erteilen zu können, dann tun Sie dies in einem 4-Augen-Gespräch! Im Elternkreis gestreute Bemerkungen oder laut am Spielfeldrand geäußertes Missfallen über (schlechte) Spielerleistungen und (falsche) Entscheidungen des Trainers helfen nicht.
  1. Eltern haben kein Mitspracherecht
    Wenn Sie mit der Aufstellung der Mannschaft unzufrieden sind, nehmen Sie zunächst probeweise die Perspektive des Trainers ein! Akzeptieren Sie die Aufstellung auch dann, wenn Ihr Sohn Reservespieler ist!
  1. Fördern Sie die Eigenverantwortung Ihrer Kinder
    Ermuntern Sie Ihren Sohn dazu, den Trainer selbständig zu seinen Stärken und Schwächen, aber auch zur Aufstellung zu befragen!
  1. AY-YILDIZSPOR Mannschaften sind ein Team
    Sagen Sie Ihrem Kind nie, ein anderer Spieler sei der schlechteste in der Mannschaft! Sagen Sie Ihrem Kind nie, es sei der beste Spieler in der Mannschaft!
  1. Wir gewinnen und verlieren gemeinsam
    Machen Sie nie einzelne Spieler für einen Sieg oder eine Niederlage verantwortlich!
  1. Spieler sind selbstständig
    Ermuntern Sie Ihren Sohn dazu, den Trainer selbständig über seine Abwesenheit beim Training zu informieren!
  1. Kommunikation ist wichtig
    Machen Sie den Trainer auf Probleme Ihres Kindes aufmerksam! Auch wenn Einmischungen der Eltern in Entscheidungen des Trainers unerwünscht sind, ist die Kommunikation zwischen Eltern und Trainern wichtig. Probleme der Kinder werden häufig zu Hause diskutiert und bleiben daher den Trainern verborgen.
  1. Unsere Eltern sind fair, tolerant und Vorbilder
    Die Eltern von AY-YILDIZSPOR Nachwuchsmannschaften verhalten sich als Vorbilder für ihre Kinder, sowohl innerhalb des Vereins, gegenüber unseren Spielgegnern und Gästen als auch gegenüber den Schiedsrichtern! Sportliche Fairness, Toleranz und Gemeinsinn sind unsere Maximen!

TRAINER UND MITARBEITER

  1. Repräsentant
    Ich bin Aushängeschild und Repräsentant des Ay-Yildizspor Hückelhoven.
  2. Vorbild
    Ich lebe die Werte der Ay-Yildizspor-Familie vor und trete stets als Vorbild auf.
  3. Auftritt
    Ich bin für die sportliche Ausbildung und das öffentliche Auftreten meiner Mannschaft verantwortlich.
  4. Einheit
    Ich achte auf eine einheitliche Kleidung der Mannschaft sowohl beim Training, als auch beim Spiel.
  5. Das Soziale
    Ich achte auf sportliche und soziale Fairness im Umgang mit den Spielern.
  6. Umgang
    Ich pflege einen familiären, positiven Umgang mit den Mitarbeitern, Spielern, Eltern, Schiedsrichtern und Zuschauern.
  7. Helfer
    Ich bin der Freund, Helfer und Förderer der Spieler.
  8. Akzeptanz
    Ich schätze und akzeptiere verschiedene Charaktere, Nationalitäten und Religionen der Spieler.
  9. Gleichbehandlung
    Ich behandle alle Spieler und Spielerinnen gleich und habe stets ein offenes Ohr für ihre Probleme.
  10. Weiterbildung
    Ich bilde mich sportlich weiter und bin offen für neue Inhalte und Impulse.
  11. Charakter
    Ich bin sozial, loyal und glaubwürdig.