Ay-Yildizspor – Germania Hilfarth trennen sich 0:0

Eine spannende Partie boten sich, am Sonntag, die beiden Mannschaften zwischen unserer Ersten und Germania Hilfarth vor ca. 250 Zuschauern in Schaufenberg. Damit erreichte der Sportplatz in Schaufenberg auch schon fast seine Kapazitätsgrenzen. Es war ein relativ ausgeglichenes Spiel wobei die klareren Chancen Ay-Yildizspor zu verzeichnen hatte. Gleich in der Anfangsphase fiel der Ball nach einem Freistoß vor die Füße von Ibo Coroz, der sich die Chance nicht entgehen ließ. Leider entschied der Linienrichter auf Abseits welches nachweislich keiner war.

Serhat Coroz hatte ebenso eine gute Chance per Freistoß. Dieser setzte den Ball mit einem Schlenzer an die Latte, welches für den Keeper nicht mehr erreichbar gewesen wäre.

Aber auch die Germania hatten Ihren Chancen. So auch in der ersten Hälfte, als Keeper Mehmet Kocakaya dann Ball nach einem Schuss in die Mitte abprallen ließ, stand das Tor sperrweit offen für die Hilfarther. Den Nachschuss schon im Tor gesehen, schmiss sich Tuncay Kara noch dazwischen. Eine grandiose Rettung in letzter Sekunde.

Eine kämpferische Leistung beider Seiten, wobei sich die Oberhand der beiden Mannschaften zeitweise immer verlagerte. In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer zwei kämpferische Mannschaften. Ay-Yildiz hatte erneut die Chance in Führung zu gehen als Mehmet Ali Turan im Sechzehner gefault wurde. Der sichere Strafstoß Schütze Özkan Odabasi, stellte sich zum Schuss bereit. Die untere linke Ecke hätte es werden sollen. Leider aber nicht wie gedacht.

Dadurch nochmal angestachelt machten die Hilfarther mehr Druck. Ein Schuss aus 20 metern schliff die Latte und ging noch ins aus. Dies gab Ay-Yildizspor mehr raum, welches allerdings ungenutzt blieb. In der Schlussphase hatte Serhat Coroz, nach einer Flanke über links, den Sieg per Kopfball schon sicher, schaffte es aber nicht den Ball runter zu drücken. So trennten sich beide Mannschaften an einem schönen Sonntag 0:0.