Torwart Mehmet Kocakaya mit Last Minute Tor

Das war ein unvergesslicher Moment im Leben eines Keepers, welches nicht alle Tage zu sehen ist. Mehmet Kocakaya hatte gestern, gegen den SV Golkrath, den einen Auftritt seines Lebens.

Zunächst begann das Spiel wieder mit einem Schock für unsere Erste. Gleich in der 4. Minute fiel das erste Tor für die Golkrather. In der Anfangsphase noch etwas unkonzentriert, und ein zu langsames Umschalten in die Defensive des gesamten Teams, ließ sich Golkrath nicht entgehen. Sie schalteten nach einem Angriff von Ay-Yildizspor schnell über links in die offensive und bedienten Niklas Prüter in der Mitte. Nach diesem Schock war klar, auch dieses Spiel wird wieder eine Zerreißprobe in der alles abverlangt wird. Allerdings machte es der matschige Boden für beide Seiten ein schönes Spiel schwierig. Der Ball lief nicht so wie man will und auf den Beinen stehen war auch schwierig.

Wieder einem Rückstand hinterher jagend suchte Ay-Yildizspor immer wieder die Lücke nach vorne. Die einzige Chance in der ersten Halbzeit vergab Sahin Dagistan, als sein Schuss von außerhalb des Sechzehners, das Tor um eine Handbreite verfehlte. Eine weitere Chance ließen die Golkrather nicht wirklich zu. Dies muss man dem Gegner anerkennen. Sogleich suchten sie selbst durch Konter und lange Pässe auf Niklas Demming den zweiten Treffer. Der schnelle Stürmer hatte das zweite Tor mehrmals auf dem Fuß, scheiterte aber im eins gegen eins an Mehmet Kocakaya, der bis dahin eine sehr gute Leistung zeigte.

In der zweiten Hälfte ließ der Gegner weiterhin keine wirkliche Chance zu, agierte allerdings in der Schlussphase etwas zu ungestüm. Wenn auch nicht grob musste das Spiel durch den Schiedsrichter oftmals unterbrochen werden, dem auch Verwarnungen folgten. Der Sieg schien den Golkrathern schon sicher, als Tuncay Kara auf der rechten Seite für den letzte Freistoß auf die Freigabe des Schiedsrichters wartete. Was dann geschah war einmalig. Torwart Mehmet Kocakaya tauchte mit im Sechzehner auf und köpfte die Flanke von Tuncay Kara, in bester Stürmer-Manier, unter die Latte zum Endstand von 1:1. Da gab es kein Halten mehr.